Theaterlager Waschludt

ein Bericht von Bernát Pájer
Begleiter aus der Klasse 10.b

 

Vom 23. bis zum 28. August fand das Theatercamp in Városlőd/ Waschludt für Drittklässler statt. Das Camp wurde von der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen unterstützt und von Frau Elisabeth Berta, Lehrerin des Valeria Koch Bildungszentrums in Fünfkirchen geleitet, unterstützt wurde sie von Frau Valeria Jeránt bzw. einigen Schülern aus dem Gymnasium.

Das Ziel des Camps war, die deutsche Muttersprache zu pflegen und das Identitätsbewusstsein zu verstärken. Die Pflege der Bräuche kann unter anderem durch die alltägliche Benutzung der deutschen Sprache, durch die moderne deutsche Dramenpädagogik, durch das Kennenlernen der ungarndeutschen Bäuche, Tänze verwirklicht werden.

An dem Tag der Anreise hatten die Kinder die Gelegenheit, sich spielerisch kennenzulernen. Nach den langen Sommerferien erzählten sie sich von ihren Sommererlebnissen. Noch an dem Abend wurde getanzt, was die Kleinen sehr amüsant fanden.

Täglich, nach dem Frühstück fingen die deutschsprachigen Workshops an. Im Fokus stand das Thema „Herbst”. Die ungarndeutschen Bräuche wie z.B. die Weinlese, das Erntedankfest wurden durch Obst und Gemüse dargestellt. Die Kinder bereiteten sich auch auf das Theaterstück „Mumbro und Zinell im Krankenhaus” vor. Sie lasen zuerst den Text durch, danach wurden die Rollen verteilt. Viele Kinder wollten daran teilnehmen, sie waren sehr begeistert davon. Jeder lernte seinen Text fleißig, jeden Tag übten die Schüler. Dieses Theaterstück trugen die kleinen Schauspieler am Ende der Woche den Teilnehmern des Leselagers, die auch im Iglauer Park beherbergt waren, vor.

Mein Freund Gábor und ich waren für die Sportprogramme zuständig. Nachmittags spielten wir zusammen Fußball. Unser Lieblingsspiel war der „Zahlenkrieg”. Auch die Kleinen machten sehr gerne mit, jeder wollte seine Nummer verbergen.

Ich nahm an dem Camp als Jugendleiter teil. Es machte mir riesen Spaß, Programme zu gestalten und mit den Kindern die Programme gemeinsam zu erleben.

Undefined