Ungarndeutsches Dorfprojekt in Liptód

Vom 2-4. Mai nahmen die Schüler*innen der Klasse 4.b an einem Dorfprojekt in der kleinen Sackgemeinde Liptód/Litowr teil. Die Schulkinder zogen drei Tage lang in die Natur bzw. Vergangenheit zurück. Sie bewunderten die hügelige Landschaft, die das Dorf umgibt und die örtlichen ererbten Gebäude wie die Kirche mit dem einzigartigen Kreuzweg. Die Kinder lernten die am Leben erhaltenen Bräuche des Dorfes kennen. Sie probierten aus, wie man Hefeknödel angerfertig wird sowie nahmen an einem Wettbewerb mit Volksspiele teil. Außerdem erprobten sie noch Bogenschießen und eine „Überlebungswanderung“ im Wald. Richtig Spaß machte den Kindern das Dorf-Rally in Vierer- und Fünfergruppen, wo sie durch interessante Aufgaben die ungarndeutsche Gemeinde noch näher kennenlernen konnten. Diese dreitägige Reise in die Vergangenheit gab den Kindern viel Möglichkeit zum Erfahren, neues Wissen und natürlich viel Freude.

Fotos zum Projekt: https://photos.app.goo.gl/CU9XAsuGCJAotd3e6

.