Jugend debattiert

Training Jugend debattiert international am Valeria-Koch-Gymnasium

20 Schülerinnen und Schüler der 9. Und 10. Klassen des Valeria-Koch-Gymnasiums nahmen am 24. Januar 2017 am Debattentraining für den Wettbewerb Jugend debattiert international teil.

Jugend debattiert international ist ein deutschsprachiger Schülerwettbewerb in zehn Ländern Mittel- und Osteuropas: Estland, Lettland, Litauen, Polen, Russland (Moskau und St. Petersburg), Tschechien, der Slowakei, Slowenien, der Ukraine und Ungarn. Projektpartner sind das Goethe-Institut, die Stiftung »Erinnerung, Verantwortung, Zukunft« (EVZ), die Gemeinnützige Hertie-Stiftung und die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA). In Ungarn fördert auch die Konrad-Adenauer-Stiftung den anspruchsvollen Wettbewerb.

Das Projekt richtet sich an Deutsch lernende Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12. Im Rahmen von demokratischen Debatten, in denen die teilnehmenden Schüler jeweils die Pro- und die Contra-Seite aktueller kontroverser Themen verteidigen müssen, haben sie Gelegenheit, ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit, flexibles Denken und ihre kritische Argumentationsfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Alles das müssen sie auf Deutsch leisten, so dass das Sprachniveau stetig trainiert und verbessert wird.

Am Valeria-Koch-Gymnasium werden die Schüler in dieser Hinsicht besonders gefördert: So hat die Schulleitung zwei Alumni des Projekts eingeladen, nämlich Tünde Taxner, die 2014 sehr erfolgreich im Projekt aufgetreten ist, sowie den Landessieger Ungarns 2016, Patrick Nick. Beide haben anschaulich und motivierend vom Wettbewerb berichtet und ihre Erfahrungen mit den Valeria-Koch-Schülern geteilt. Außerdem ließen die Gäste den Schülern ein ansprechendes Debattiertraining zu Gute kommen, von dem alle profitieren konnten.

Am 9. März müssen sich die Schulsieger des Valeria-Koch-Gymnasiums im ersten überregionalen Wettbewerb beweisen.

Wir hoffen auf erfolgreiche Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler!

Deutsch